Bewusstsein

Bewusstseinsebene 5



Wahrheitssuche, geistige Präferenz und Freiheit

Auf dieser Ebene ist die Erkenntnis gereift, dass ein Gegen die Verhaltensweisen der unteren Bewusstseinsebenen sinnlos und kontraproduktiv ist. Nun gilt die Orientierung ganz der geistigen Suche nach Wahrheit und Erkenntnis und nach Gleichgesinnten. Bei dieser Suche werden die Tiefen (oder Höhen) der geistigen Welt immer klarer wahrgenommen, die geistigen Gesetze werden entdeckt und verstanden, und als logische Konsequenz wird dem Suchenden bewusst, dass alles geistiger Natur ist, und die materielle Welt nur eine Folge geistiger Bestimmung.

Es entsteht eine Bewusstheit und Einstellung der Gleichgültigkeit, denn alles gilt gleich, die Realität ist Folge des Denkens und Handelns und damit gültig. Es sind lediglich die Konsequenzen des Denkens und Handelns, die sich auswirken, wenn man sich auf sie einlässt.

Das Karmabewusstsein entsteht und das Gesetz der Resonanz wird verhaltensbestimmend. Damit entsteht erstmals die Einsicht der Selbstverantwortung für das eigene Leben bis hin zu Gesundheit und zu Zufriedenheit. Das Selbst als seelischer Ursprung und die Verbindung zur Schöpfung und Gott wird bewusst. Differenzen zwischen den Religionen, für die sich untere Bewusstseinsebenen töten, verschwinden. Genauso wie Grenzen des geistigen Denkens.

Materielle Güter, Geld und Macht werden unwichtig, weil sie unfrei machen. Sorgen und Ängste werden überwunden im Wissen, dass es eine menschliche Bestimmung gibt und einen Sinn, der jenseits aller weltlichen Belange liegt.

Das soziale Umfeld wandelt sich. Kontakte und Beziehungen mit ehemaligen Freunden und Bekannten verschwinden, falls diese sich nicht mit entwickeln. Neue Beziehungen entstehen auf geistiger Ebene, geistige Partnerschaften werden gesucht und geistiger Austausch ist die treibende Kraft des Lebens. Alles Materielle verliert mehr und mehr an Bedeutung, auch rein körperlicher Sex.