bsur - sei wie Du bist
Samadhi

Glück und glücklich sein


Glück und glücklich sein Bist Du glücklich ? Oder ist es Dein Ziel, glücklich zu sein ? Was bedeutet das denn für Dich ?

Die wenigsten Menschen haben darauf eine konkrete Antwort. Glücklich sein ist sehr subjektiv und nicht leicht zu definieren. Es ist ein Gefühlszustand oder auch ein Seinszustand. Jeder betrachtet glücklich zu sein aus einer ganz eigenen Perspektive und sieht darin etwas Unterschiedliches. Daher ist es nicht ganz einfach, zu beschreiben, was glücklich sein oder Glück ist.

In jedem Fall ist es etwas sehr Positives und Reizvolles, weil es einen Zustand des Wohlbefindens und des guten Lebensgefühls ausdrückt. Ob es etwas Verbindendes gibt, was alle Formen des Glücklichseins verbindet, soll im Folgenden untersucht werden.

Zunächst einmal muss unterschieden werden zwischen dem Begriff "Glück gehabt" und dem "Glücklichsein".

Wenn man aus einer brenzlichen oder gefährlichen Situation glimpflich und schadlos heraus kommt, spricht man gemeinhin davon, Glück gehabt zu haben. Oder man hat ein Lotterielos gekauft und damit etwas gewonnen oder es ist einem zufällig etwas Positives widerfahren. Mit diesen Formen von Glück, die zumeist ohne eigenes bewusstes Zutun passiert sind, ist das Glücklichsein wohl nicht gemeint. Obwohl es dieses Glück ist, was man einem Anderen zu einem Anlass oder fürs Leben wünscht. Das Glück, das irgendwie vom Himmel fällt oder sich zufällig einstellen mag.

Glücklich zu sein oder sein zu wollen hat dagegen viel mit eigenem Tun und Wollen zu tun. Es ist ein angetrebter Zustand oder ein Ziel, dem gewisses Verhalten zugrunde liegt. Dabei kann dieser Zustand individuell sehr unterschiedlich sein, weil Menschen mit dem Glücksgefühl sehr verschiedene Ziele oder Ereignisse verbinden. Der Eine mag glücklich sein, wenn er im Sport oder im Beruf Erfolge feiern kann, der Andere ist daran wenig interessiert und fühlt sich glücklich im geselligen Kreise von Menschen oder Tieren, und wieder ein anderer ist mit sich selbst zufrieden und glücklich, frei und unabhängig zu sein. Oder auch Kombinationen daraus.

Womit ein anderer Begriff ins Spiel kommt: die Zufriedenheit. Manche mögen vielleicht keine großen Unterschiede zwischen Zufriedenheit und Glück sehen und sagen, es reiche ihnen, zufrieden zu sein, weil es wahres Glück gar nicht wirklich gebe oder es zu flüchtig ist.

Zufriedenheit drückt denn auch einen längerfristigen Zustand aus, während glücklich zu sein durchaus ein sehr kurzes Empfinden sein kann, und zudem von äußeren Faktoren abhängig: von anderen Menschen, von Produkten, von Situationen.

Was macht glücklich ?

  • Erfolg
  • Liebe
  • Tiere
  • Natur
  • Kinder
  • Konsum
  • Freiheit
  • Selbstbestimmtheit
  • Unabhängigkeit

Wenn man die Frage nach den Faktoren für das Glücklichsein beantworten will, muss man auch beantworten, was denn unglücklich macht. Das Glück ist ein scheues Reh, sagt man. Es lässt sich schnell vertreiben, wenn die Bedingungen sich ändern, und das kann durchaus schnell gehen.

Was macht unglücklich ?

  • Misserfolg
  • Ärger
  • Sorgen
  • keine Zeit
  • Stress
  • Streit
  • Verlust
  • Fremdbestimmung

glückliche Familie Das Leben vieler Menschen besteht aus einem Mix von glücklichen Momenten und neutralen und unglücklichen Phasen, und sie nehmen dies als Gegeben hin. Nur wenige stellen sich die Frage, was sie wirklich glücklich macht bzw. machen könnte und entscheiden dann entsprechend. Wohl auch, weil sie gar nicht so genau wissen, was es denn wirklich ist, was sie glücklich macht. Und so akzeptieren sehr viele die unglücklicheren Phasen als normal und gewöhnen sich daran. Das Thema Lebens-Glück versickert im Unterbewusstsein.

Wer glücklich leben will, muss einige grundsätzliche Lebensfragen ganz bewusst klären und dann mutig und konsequent sein, die entsprechenden Entscheidungen zu treffen. Das kann auch bedeuten, sich von Menschen oder Dingen zu trennen, die dem Glück im Wege stehen oder sogar zum Unglück beitragen. Bewusst heisst auch, nicht einfach automatisiert das zu tun, was alle tun und zu hoffen, damit dann irgendwie glücklich zu werden. Es geht um die Frage, wie will man selber wirklich leben, unabhängig vom allgemeinen Konsensus.

Viele Menschen belasten ihr Leben mit Beziehungen und Dingen, die ihnen nicht gut tun, Zeit stehlen, abhängig machen und Sorgen und Ärger bereiten. Der Alltag ist voller (selbst auferlegter) Verpflichtungen, die den Blick verengen und glückliche Momente verhindern. Ganz zu schweigen vom grundsätzlichen Glücklichsein. Viele Menschen sehnen deshalb die wenigen Tage Urlaub im Jahr herbei. Dann können sie kurzzeitig aussteigen und mal durchatmen und sowas wie ein Glücksgefühl wieder erleben.

Was ist es denn das Urlaubsglück ?

Unabhängig von Wetter und Ort fühlt man sich im Urlaub besonders wohl oder auch glücklich, weil man den (selbst geschaffenen) Alltag zuhause mal hinter sich lässt. Die Sorgen und der Ärger und die Verpflichtungen sind für einige Tage ausgeblendet, und man kann sich verwöhnen lassen, frei sein, genießen und muss sich um nichts kümmern.

Steigern lässt sich dies noch, wenn man nicht nur Urlaub macht, sondern auf Reisen geht. Mit wenig Gepäck und einem offenen Geist Neues kennen lernt und sich eigentlich um nichts wirklich kümmern und sorgen muss. Reisende sind daher nach eigenen Aussagen fast immer dauerhaft glücklich.

Es gibt starke individuelle Unterschiede, und sicher ist nicht jeder ein Reisender. Aber jeder kann sich fragen, was die Grundbedingungen sind, um dauerhaft glücklich zu sein ? Dabei wir man feststellen, dass es darauf hinausläuft, möglichst wenig Belastungen auf sich zu nehmen und alles zu meiden, was Sorgen, Ärger und Stress verursacht. Für viele Menschen, die sich für das Glücklichsein entschieden haben, spielen Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit die großen Rollen, nicht Eigentum, Verantwortung und Erfolg.

Andere Formen des Glücklichseins leiten sich daraus ab, etwas mit Leidenschaft und freiem Willen zu tun. Menschen, die ihre Talente und Begabungen ausleben und ganz in ihrem Tun aufgehen, sind zumeist sichtbar und fühlbar glücklich. Ebenso wie Kinder, die einfach leben ohne sich zu sorgen und zu stressen. Früher nannte man dies die unbeschwerte glückliche Kindheit. Leider wird diese den modernen Kindern immer mehr geraubt, was ein wirkliches Drama ist. Jesus soll gesagt haben: "Seid wie die Kinder und Euer ist das Himmelreich."

Es geht beim Thema Glücklichsein sehr stark um die Frage nach dem Sinn des Lebens und um das Haben oder Sein. Das einzige, was wirklich begrenzt ist im Leben, ist Zeit. Und damit geht es um die Frage, was man mit dieser Zeit macht und wie man sie nutzen kann, um glücklich zu sein. Und am Ende des Lebens sagen zu können, man war nicht nur zufrieden, sondern glücklich.



Das Buch 'Liebe, Freude, Harmonie' bei amazon.de kaufen =>>

Lesen Sie auch Das Leben und Bewusstseinsentwicklung



Das Buch 'Liebe, Freude, Harmonie' bei amazon.de kaufen =>>


bsur