bsur - sei wie Du bist
Samadhi

Der PCR (Polymerase Chain Reaktion)-Test


Dies ist keine medizinisch-wissenschaftliche Abhandlung, sondern Gedankenanstoß.

PCR-Test Der PCR-Test, entwickelt von Nobelpreisträger Kary Mullis, ist nicht dafür zugelassen, eine Infektion zu diagnostizieren. Sehr viele renommierte Virologen und Epidemiologen haben vermehrt darauf hingewiesen und selbst der Erfinder hat dies bestätigt.
Der PCR-Test ist ein Labortest, um Gensequenzen eines Virus in der Abstrichsubstanz nachzuweisen und damit festzustellen, ob sich Genbestandteile eines Virus im Körper befinden. Die PCR ist ein System mit dem man spezifische DNA-Sequenzen außerhalb des lebenden Organismus, in vitro, vermehren bzw. kopieren kann.

Der PCR-Test ist sehr spezifisch, muss aber isoliertes Material labortechnisch über mehrere Zyklen vervielfältigen (CT-Wert), um zu einem Nachweis zu kommen. Dabei sollen 30-35 Zyklen optimal sein. Werden mehr als 35 Zyklen durchlaufen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass ein Test falsch positiv ausgewertet wird. D.h., dass scheinbar Virusbestandteile gefunden werden, obwohl keine vorhanden sind.

Der PCR-Test ist nicht standardisiert, und so obliegt es jedem Labor, selbst zu bestimmen, wieviele Zyklen ausgewertet werden. Labore müssen darüber keine Angaben machen. Es ist aber bekannt, dass Labore bis zu 45 Zyklen anwenden.

Der PCR-Test ist in der Lage, kleinste Gensegmente zu finden, egal, ob diese aktiv sind oder von einer bereits durchstandenen Infektion, also inaktiv sind, oder von etwas anderem stammen.

Das Ergebnis "positiv" bedeutet lediglich, dass Virusbestandteile gefunden wurden, sonst nichts. Es bedeutet nicht, dass ein Träger infiziert ist oder gar krank oder dass er das Virus weiter übertragen kann.

Vergleichendes Beispiel: wenn jemand eine sehr kleine Menge Alkohol trinkt, dann kann man dies zumeist im Blut oder in der Atemluft nachweisen. Er muss deshalb nicht betrunken sein und kann sich ganz normal verhalten.
Betrunken ist er erst nach einer gewissen Menge an Alkohol, die dann sein Verhalten beeinflussen wird.

PCR-Test Bezüglich der PCR-Tests besteht eine hohe Meinungsverschiedenheit, auch und besonders in Fachkreisen. Kritiker der Aussagekraft des Tests werden nicht gehört, es besteht weitestgehend Intransparenz und ein großer Informationsmangel. Medial wird lediglich die Zahl der täglich positiv Getesteten berichtet und mit dieser Zahl Angst gemacht. Bei der Nutzung des PCR-Tests zur Feststellung von Covid19-Infektionen und den gemeldeten positiven Fällen stellen sich z.B. folgende Fragen:

  • wieviele Menschen werden täglich getestet ? Nur mit dieser Vergleichszahl macht eine Angabe von positiven Fallzahlen überhaupt Sinn.
  • woher kommt die hohe tägliche Anzahl an Tests ?
  • wieviele positiv Getestete sind symptomatisch oder wirklich krank bzw. bei wievielen positiv Getesteten treten keine Symptome auf ?
  • wie verläuft eine Erkrankung, wenn es denn zu Symptomen kommt ?
  • sind positv Getestete in der Folge immunisiert ?
  • warum werden keine Antikörpertests und T-Zellen-Tests gemacht ?
  • wieviele Menschen erkranken schwer und nachgewiesener Maßen an Covid19 ?
  • warum werden erkrankte Personen nicht besser analysiert, um Risikofaktoren zu erkennen und zu isolieren ?
  • wieviele Menschen sterben nachgewiesener Maßen direkt an Covid19 ?
  • warum werden Risikogruppen nicht speziell geschützt ? Stattdessen wird die Gesamtbevölkerung einer Panikkampagne ausgeliefert ?
  • warum hat man die Sommerperiode mit weniger positiven Fällen nicht besser genutzt, um Vorkehrungen vor einer zweiten Welle im Herbst/Winter zu treffen, obwohl man davon ausging, dass diese zweite Welle kommt ?
  • warum gehen die Zahlen an Grippeinfektionen stark zurück ?
  • warum wird mit Intransparenz gearbeitet, gibt es keine öffentlichen kontroversen Diskussionen und warum werden Kritiker mundtod gemacht ?
  • warum werden Angst und Panik geschürt, obwohl es nur eine leichte Übersterblichkeit in den Bevölkerungen verglichen mit den Vorjahren gibt ?
  • wo sind die wissenschaftlichen Studien zur Wirksamkeit von Masken, Abstand und Lockdown ? Sollten Maßnahmen nicht kritisch auf Wirksamkeit geprüft werden ?
  • warum werden die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Folgen und Konsequenzen der politischen Maßnahmen nicht dezidiert betrachtet und bewertet ?
  • warum werden Maßnahmen getroffen, die primär die Lebensfreude zerstören und soziale Kontakte verhindern ? Faktoren, die für Gesundheit unverzichtbar sind.
  • warum wird das menschliche Immunsystem nicht thematisiert, um es zu stärken ? Stattdessen wird das Virus zum Feind erklärt, das man besiegen und überwinden muss. Ein typischer "Gegen"- oder "Kampf"Ansatz.
  • warum scheinen Politiker und ausgewählte Experten zu wissen, dass es noch immer gefährlicher wird und sich die Maßnahmen noch überlange Zeiträume erstrecken müssen, aber ansonsten ratlos zu sein, da die Maßnahmen nicht greifen ?
  • warum sollen alle Menschen geimpft werden, auch solche, die bereits positiv waren und damit immunisierrt sind ?
  • warum wird eine nie dagewesene Medienmapagne geführt, die monatelang tagein tagaus und ohne Pause keinerlei Zweifel an PCR-Tests, Pandemie und politischen Entscheidungen zulässt?
  • warum gibt es immer wieder Versagen im professionellen Management und ein lediglich schrittweises Vorgehen in kleinen Etappen ?

Leider kommt man als kritischer und wacher Mensch nicht umhin, das gesamte Corona-Geschehen skeptisch und mit steigendem Argwohn zu betrachten, vor allem, wenn man bereit ist, die oben formulierten Fragen zu beantworten und dadurch auf eine bewusste Inszenierung und Steuuerung zu schließen. Diese könnte gänzlich andere Ziele verfolgen, als nach außen kommuniziert wird. Das ist jedoch selbstverständlich wieder nur eine Verschwörungstheorie.


Lesen Sie auch Bewusstseinsebenen und Bewusstseinsentwicklung







Das Buch 'Liebe, Freude, Harmonie' bei amazon.de kaufen =>>